Edward Snowden bezeichnet Bitcoin als „nicht sicher“


Der ehemalige CIA-Mitarbeiter Edward Snowden ist als Whistleblower des großen Lauschangriffs der US-Geheimdienste bekannt geworden. In den sozialen Medien wird er auch öfter zu anderen sozio-politischen Themen befragt – in einem konkreten Fall auch zu Bitcoin.

Bitcoin News: Edward Snowden bezeichnet Bitcoin als „nicht sicher“
Snowden scheint jedoch kein großer Fan des Cryptocoins Bitcoin zu sein. Er hält den BTC für „nicht sicher“. Seine Begründung: „Bitcoin ist großartig, aber wenn es nicht geheim ist, ist es nicht sicher.“
Als bessere Alternative sieht er Zcash, ein Altcoin der von Kryptographen entwickelt wurde. Dieser bietet zurzeit von allen Cryptocoins als einziger (den Snowden selbst kennt) die Anonymität und Sicherheit, die er noch beim Bitcoin bemängelt. (Quelle)
Zcash ist jedoch nicht die einzige Alternative für Nutzer mit einem besonderen Interesse an Sicherheit und Anonymität. Auch Monero bietet vergleichbare Eigenschaft, ist gleichzeitig aber schon viel länger auf dem Markt und deutlich stabiler als Zcash.
(Bildquelle: © elennadzen – Fotolia.com)
Neueste Bitcoin Informationen

Bitcoin Kurs hat sich komplett erholt
IMF und Lagarde sehen Bitcoin als Alternative zu Fiat-Währungen
Bitcoin in Zimbabwe 7.200 US-Dollar wert
Japan will Bitcoin Börsen ab Oktober unter die Lupe nehmen
JP Morgans Jamie Dimon wegen Aussagen über Bitcoin vor Anklage

Informationen zu Ethereum bzw. zum Ethereum Kurs

Auch Südkorea verbietet ICOs
ICOs in China nun illegal – Bitcoin und Ethereum brechen ein
Auch der Ether Kurs gewinnt
Die zweitgrößte Kryptowährung Ether

Wichtige Bitcoin Themen

Wie schnell kann man Bitcoins kaufen?
Jetzt in Bitcoin einsteigen?
Ether bald mehr wert als Bitcoin?
Bitcoin für Anfänger – was Anfänger über Bitcoin wissen sollten (Teil 7 –Bitcoin kaufen)

Source: BTC Germany

Spread the love

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei